29.09.2021 » 6. Rennen afterWork Racing League „Tokio südl. Innenring“ (11. Saison)

Jeder der mal “The Fast and the Furious: Tokyo Drift” gesehen hat wünscht sich selbst mit einem PS-Monster bei Sonnenuntergang über den Highway der japanischen Millionen Metropole zu rasen. Für die afterWork Racing League Aspiranten war es am 29. September soweit. Tokio Expressway südlicher Innenring war Austragungsort des 6. Rennen in dieser Saison.

Der Stadtkurs zählt zu den Highspeed Strecken die in dieser Saison im Rennkalender stehen. Dieser Racetrack verlangt von Fahrzeug und Fahrer alles ab. Ein kleiner Fehler kann über Top oder Flop entscheiden.

Die Leistungsstarken Boliden wie die Chevrolet Corvette C7 oder der Aston Martin V12 Vantage können auf diesem Hochgeschwindigkeitskurs ihre Muskeln zeigen und das Leistungspotenzial voll ausnutzen. Aber auch der BMW M6, mit dem u.a. racemonkeys Driver Logseit an den Start geht konnte hier gute Performance abliefern.

Mit einer beachtlichen Qualifying Zeit von 1:53:980 holte sich Titelanwärter MacVanDam mit seiner Corvette erneut die Pole Position. TTW-Teamkollege RacerEngel, ebenfalls Corvette, musste den zweiten Platz in der Startaufstellung an PZ-Hevi im BMW M6 abgeben.

aWM_Masterclock, der für das afterWork Motorsport Team in der Liga 7 an den Start geht, hatte sich mit dem Hyundai Genesis die Startposition 4 gesichert. Masterclock musste die vergangenen Rennen aus gesundheitlichen Gründen absagen und war auch weiterhin noch etwas angeschlagen. Daher war es umso erstaunlicher den orange-weißen aWM Dienstwagen des Dänen in der zweiten Startreihe wiederzufinden.

Für Rolaf_Rasch und Logseit verlief das Qualifying leider nicht so wie gewünscht. Beide racemonkeys mussten sich beim Start die Rückleuchten seiner Konkurrenten von Platz 8 und 10 aus ansehen. Von hieraus wartete eine Menge arbeit auf die beiden Jungs, denn nur mühselig kann man sich auf dem Innenring des Expressway in Tokio nach vorne kämpfen.

Onboard Video: #71 Rolaf Rasch (racemonkeys)

Leider nicht mit am Start beim 6. Rennen waren die beiden Bestposition Racer fabriacm1899, sowie Halfkidney. Auch TRR_Wombat und CaMe_Nacho wurden von den Fans der Liga 7 bei diesem spannenden Rennen vermisst.

Ein Augenschmaus war wieder CaMe_Dragoneye47 mit seinem futuristisch wirkenden GT by Citroen. Dieses Konzeptcar wurde 2008 auf dem Pariser Autosalon der Öffentlichkeit vorgestellt und begeisterte die Zuschauer. Der mit einem 5,4 Liter V8 Motor ausgestattet Rennbolide gehört eindeutig zu den aufmerksam starken Fahrzeugen in der Liga 7. Leider reichte es aber nur für Platz 11 in der Startaufstellung für CaMe_Dragoneye47.

Alle 11 Fahrer*innen warteten mit aufheulenden Motoren auf das ersehnte grün in der Ampelanlage.
Als es dann endlich soweit war schossen sie wie eine Herde aufgeputschter Wildpferde die lange Start und Zielgerade hinunter in die erste 90 Grad-Linkskurve. PZ-Hevi und leider auch aWM_MasterClock kamen beim Start nicht so gut weg und mussten Plätze einbüßen. Hingegen DPM_KC1900VFL (Liga zweitplatzierter) und die beiden Bestposition Mercedes AMG mit BPR-P4r4d0x, sowie JaLuPelz hatten einen phänomenalen Start in den virtuellen Asphalt gebrannt.

Logseit im raceemonkeys BMW M6 konnte auch vom Start weg mächtig druck auf seine vor ihm liegenden Kontrahenten aufbauen. In kürzester Zeit konnte er drei Plätze gutmachen und sich auf den siebten Platz vorschieben. Im Schlepptau sein Teamkollege Rolaf_Rasch im Hyundai Genesis. Die beiden racemonkeys wollten in jedem Fall den Anschluß an die Spitze nicht verlieren. Deshalb holten sie alles aus ihren mit dem PENTHOUSE Logo gebrandeten Rennboliden heraus. Wie bei einem Ritt auf der Kanonenkugel donnerten die beiden durch Tokio. Ein kleiner Fehler könnte große Konsequenzen mit sich ziehen, dessen Gefahr war jedem bewusst. Denn die betonierten Streckenbegrenzungen demonstrierten eindrucksvoll ihre macht. Kaum ein Streckenabschnitt trug keine Lackreste eines vom Weg abgekommenen GT3 Flitzer. Daher hatten die Boxencrews immer wieder Kundschaft, die sie in Windeseile mit neuen Lackteilen abfertigen mussten.

Die Mechaniker der racemonkeys hatten in diesem Rennen zum Glück nicht soviel zu tun. Neben den geplanten Stopps waren Logseit und Rolaf_Rasch nicht mehr in der Box. Außer kleinere Lackschäden am PENTHOUSE Lack waren beide GT3 Fahrzeuge im tadellosen Zustand unterwegs. Logseit konnte sich zeitweise im Rennen sogar auf Platz zwei wiederfinden. Doch Urpils_TTX duldete es nicht und attackierte Logseit mehrmals. Rundenlang fighteten die beiden und der Team Trible X Driver Urpilz konnte den Positionskampf für sich entscheiden. Racemonkey Rolaf_Rasch hingegen versuchte den Abstand auf DPM_KC1900VFL zu verkürzen, der auf Platz vier hinter Logseit (racemonkeys) fuhr. Aber der PENTHOUSE Hyundai Genesis hatte leider keine Leistungsreserven um weiter an den Porsche 911 RSR von DPM_KC1900VF heranzukommen.

So ging das Rennen für das racemonkeys Team mit Platz 3 (Logseit) und Platz 5 (Rolaf_Rasch) zu ende. Fehlerfrei und ohne Schäden konnten die beiden PENTHOUSE Boliden in der racemonkeys Box wieder abgestellt werden.

MacVanDam konnte wieder ein Start-Sieg für das TTW Team einfahren. Er baut durch diesen Sieg seinen Abstand in der Ligatabelle weiter aus und führt die Liga 7 mit 125 Punkten an. Urpil_TTX holte sich auf diesem Highspeedtrack den 2. Platz.

Logseit vom racemonkeys Team konnte das dritte Treppchen des Podium besteigen.

Für Logseit war es das zweite mal dass er als 3. auf dem Podium stand. Mit seiner dritten Platzierung die er in Tokio eingefahren hat holt er sich wieder viele wertvolle Punkte und auch für die Teamwertung für das racemonkeys Team. Aber insbesondere Rolaf_Rasch freut sich riesig über die fünfte Platzierung. Denn durch den Zugewinn von 14 Punkten konnte er sich auf den neunten Platz in der Ligatabelle wieder nach oben schieben.

Fahrerwertung afterWork Racing League Liga 7 (Stand:25.08.2021)

Rang Fahrer Team Fahrzeug Pkt.
1 TTW_MacVanDam TTW-Racing Chevrolet Corvette C7 GT3 125
2 DPM_KC1900VFL DP-Motorsport Porsche 911 RSR 102
3 TRR_Wombat THE Roadrunners Aston Martin V12 Vantage GT3 76
4 PZ-HeVi Ohne BMW M6 GT3 M Power 76
5 Logseit racemonkeys BMW M6 GT3 M Power 72
6 Urpils_TTX Team TripleX Aston Martin V12 Vantage GT3 52
7 CaMe_Nacho CaMe Racing Team Nissan GT-R 49
8 TTW_RacerEngel TTW-Racing Chevrolet Corvette C7 GT3 47
9 Rolaf_Rasch racemonkeys Hyundai Genesis Gr.3 40
10 BPR-P4r4d0x BestPosition Racing Mercedes AMG GT3 38
11 JaLuPelz Bestposition Junior Racing Mercedes AMG GT3 30
12 Halfkidney BestPosition Racing Mercedes AMG GT3 27
13 aWM_MasterClock afterWork Motorsport Hyundai Genesis Gr.3 26
14 fabriacm1899 BestPosition Racing Mercedes AMG GT3 22
15 CaMe_Dragoneye47 CaMe Racing Team GT by Citroen Gr3 8

Im Rennkalender stehen noch zwei spannenden Rennen die viel versprechender nicht sein können. Wird MacVanDam bereits beim nächsten Rennen den Sack zumachen und sich frühzeitig die Meisterkrone abholen? Kann Logseit weiter wie bisher gute Punkte einfahren und sich so sogar in der Tabelle nach oben arbeiten?

Nächste Woche werden diese Fragen in Italien auf dem Sardegna Ring beantwortet. Es bleibt spannend in Liga7.


6. Rennen | after Work Racing League| Saison 11 | Liga 7
Datum: 29.09.2021
Strecke: Tokio südlicher Innenring
Fahrzeugklasse(n): GR 3 (BoP)
Distanz: 31 Runden (ca. 60 Min.)
Teilnehmer: 11 Fahrer*innen

Streamer:
Maxiking (Moderator)
www.twitch.tv/maxiking488

onboard Video:
Rolaf Rasch (#71 racemonkeys)
racemonkeys (YouTube)

Veranstalter:
afterWork Racing League
www.afterworkmotorsport.de

Partner & Sponsoren

Blickfang-Studio
Blickfang-Studio
afterWork Racing League

Bildergalerie: 6. Rennen | afterWork Racing League | Saison 11 | Liga 7 (29.09.2021)