29.01.2022 » 4h Endurance Rennen „Bathurst“

240 Minuten oder besser gesagt 116 Runden standen an die die Fahrer beim 4 Stunden Rennnen der afterWork Racing League powered by Best Position Racing am vergangenen Samstag (29.01.22) zu bewälltigen hatten. In einem Spannenden Qualifikationsrennen wurde bereits am 27.01.2022 entschieden wer auf welcher Position bei der Einführungsrunnde hinter dem Safteycar fährt und startet.

Das Team GT-Sunday-Cup konnte sich mit einer Zeit von 1:58.662 beim Qualifying die ersehnte Poleposition schnappen und schickte seinen Fahrer RTP-Vlummien in den ersten Stint. Auf Platz 2 ging PokaKalle_TTX (Team TTX) gefolgt von S_Kolodkin (Team ERL) die als dritter in der zweiten Startreihe neben Breakfaster26 (Team ORC) standen in die Einführungsrunde.

Die racemonkeys konnten dank TRR-SPECTER aus der dritten Reihe von Platz sechs hnter dem Tabellenführenden Team Best Position Racing mit Fahrer BPR-Mitchell in das Rennen gehen.

Mit Hochspannung wurde von den Zuschauern der Start entgegengefiebert. Denn Mount Panorama (Bathurst) ist für Fahrer und Material ein sehr herausfordernder Kurs und in 4 Stunden kann viel passieren.

In der Startaufstellung und Teamfeld waren wieder Fahrer aus vielen Nationen vertreten. Neben zahlreichen Fahrern aus Deutschland waren auch Schweizer, Engländer und Teilnehmer aus der russischen Föderation vertreten. Das freute nicht nur die Veranstalter auch die Fans sind darüber begeistert. Auch das Moderations-Dream-Team aWM_Masterclock und aWM_Maggo von afterWork TV haben diesen internationalen Zuspruch in ihrer Moderation gewürdigt.

Pünktlich um 15:00 Uhr gab die Rennleitung das Rennen frei und das Safteycar machte Platz für die wilde Meute die sich dahinter in der Formationlap zusammen gefunden hatte.

Die Polsesetter GT_SundayCup mit RTP-Vlummien am Steuer gab das Tempo an und überquerte planmäßig als erster die Startlinie. Damit wurde das 4 Stunden Rennen offiziell gestartet. Aber leider gab es schon in der Einführungsrunde eine kleine Kollision so das Alexanrox Team LDL, NRC_RaptoR Team GTMen , Jajaballard (afterWork Motorsport), und Krusator76 (Team KWe) die Boxen ansteuern mussten um nötige Reperaturarbeiten ausführen zu lassen.

An der Spitze preschten RTP-Vlummien (GT_SundayCup) gefolgt von PokaKalle_TTX (Team Trible X) und S_Kolodkin (Team ERL) die Mountain Straith herunter um anschließend zum ersten mal den Berg in Richtung Raid Park zu erklimmen. Hinter den drei führenden der Rest der Meute wie an einer Perlenschnur gezogen.

Vom Start weg kam aWM-Dutchmaaan der für die racemonkeys als erstes ins Rennen geschickt wurde ordentlich unter druck. Ex 4 Std. Endurance Kollege TSR-Quicksilver, der in diesem Rennen mit seinem eigenen Team dem Silverhawk Racing Team angetreten war, setzte den racemonkey Fahrer mächtig zu. Beide Team setzten auf den Aston Martin DBR9, daher bestand “Waffengleichheit”. Und TSR-Quicksilver der noch im letzten Rennen das racemonkeys Fahrzeug mit aWM-Dutchmaaan geteilt hat kennt die Stärken und Schwächen der racemonkeys besser wie jeder andere Fahrer aus dem Feld. Im Bereich “The Case” kam es dann auch schon zum ersten ernstgemeinten Angriff von TSR-Quicksilver. Ein leichter Verbremser führte zu einem kurzen Lackaustausch der beiden Rennboliden und brachte aWM-Dutchmaaan in erste Schwierigkeiten. Nutznießer war FRT-tangogoesto (15Racing) und Hayabuuza (WRT Motorsport) die beide an den Streithähnen vorbeiziehen konnten. Durch diesen Vorfall wurde aWM-Dutchmaaan leider auf Platz 8 verdrängt.

Gleiche Stelle, eine Runde später versuchte es TSR-Quicksilver erneut und presste sich diesmal erfolgreich an den racemonkeys Aston Martin DBR vorbei, was aWM-Dutchmaaan jegliches fahrerisches können abverlangte, denn erneut kam es zu einer kleinen Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen. aWM-Dutchmaaan konnte aber den Gt3 Rennboliden der racemonkeys erfolgreich abfangen und so schlimmeres verhindern.

Aber auch in der Führungsgruppe ging es heiß her. Ein Fahrfehler von Breakfaster26 (Team ORC) führte zu einer Berührung an der Corvette vom Team ERL. S_Kolodkin konnte das dadurch in wanken geratene Fahrzeug nicht mehr stabilisieren und drehte sich. Mit Heckschaden ging es aber dann für das Team ERL erstmal weiter.

Einen grandiosen Start hat BPR-Mitchell (Best Position Racing) hingelegt. Nach wenigen Runden konnte sich das Team mit Ihrer Corvette bis auf den zweiten Platz vorfahren um weiter die Verfolgung auf das Team GT_SundayCup aufzunehmen. Aber RTP-Vlummien machte es seinen Verfolgern nicht einfach, denn das Team hat sich dazu entschlossen mit nur einem Stopp beim Stint von RTP-Vlummien durchzufahren und sorgte mit dieser tollkühnen Strategie für ordentlich Verwirrung bei den anderen Teams.

Der Aston Martin DBR9 mit aWM_Dutchmaaan am Steuer drehte ohne weiter Vorfälle seine Runden und kam ohne größere Aufträge an das Boxenteam nach der 10 Runde an die Box. Mit neuen Reifen und vollem Tank ging es dann wieder auf die Reise.

Ein Fahrfehler von S_Kolodkin vom Team ERL in der 40. Rennrunde endet in der Mauer und hatte zur Folge das die Corvette ordentlich kaltverformt wurde. Die Boxencrew hatte einiges abzuarbeiten um das amerikanische Sportcoupe wieder auf die Strecke schicken zu können. Unterdessen drehte RTP-Vlummien (Team GT_SundayCup) seine Runden. Dahinter weiterhin BPR-Mitchell (Best Position Racing) und Breakfaster26 (Team ORC).

Leider hatte das Team Triple X mit Fahrer PokaKalle_TTX im Fahrzeug ein technisches Problem und 50 Minuten nach Rennstart musste der Aston Martin V12 erstmal in der Teambox abgestellt werden.

Am Ende der ersten Stunde konnte BPR-Mitchell (Best Position Racing) noch RTP-Vlummien in einem spannenden Zweikampf überholen und sich auf Platz Eins setzten. Denn das Team GT_SundayCup war zu diesem Zeitpunkt mit den schlechteren Reifen unterwegs. Aber auch Breakfaster26 (Team ORC) gaste weiterhin an und hetzte hinter den beiden führenden hinterher.

Am Ende der letzten Runde für aWM_Dutchmaaan (racemonkeys) attackierte ihn Jajaballad vom Team afterWork Motorsport. Beide kennen sich, den eigentlich sind sie Teamkollegen im Team afterWork Motorsport. Doch unbeeindruckt dessen machte aWM_Dutchmaaan einen traumhaften Job für die racemonkeys und setzte sich bei den spannenden Zweikämpfen durch und übergab planmäßig nach den ersten 29 Rennrunden auf Platz neun liegend den Aston Martin DBR9 an Logseit (racemonkeys).

Nach dem alle Teams ihre Fahrzeuge mit neuen Fahrern bestückt hatten lag das Team Best Position Racing mit Driver Kette weiterhin auf Platz Eins. Dahinter das Verfolgerfeld RTP-DerDude (GT_SundayCup), KWe_Flitschi1905 (Team KWe) und RTP-Werki (WRT Motorsport).

Logseit von den racemonkeys musste aufgrund eines selbstverschuldeten Unfall dieses teuer bezahlen. Den der schwerbeschädigte Aston Martin DBR von den racemonkeys musste in der Box erstmal durch längere Reperaturarbeiten wieder fit gemacht werden. Dadurch Büste das Team zu diesem Zeitpunkt erstmal den neunten Platz ein. Auf Position 11 ging es dann aber wieder weiter.

Plattfuss_TTX vom Team Triple X musste wegen dem technischem Defekt seines Teamkollegen PokaKalle_TTX leider sein Rennen von hinten aufnehmen. Aber er machte mächtig Druck und kämpfte sich so von Platz 13 immer weiter nach vorne.

Ein kleiner Fahrfehler von aWM_Wayne in der 47 Rennrunde musste das Team von afterWork Motorsport mit einem neuen Frontflügel und Boxenstopp bezahlen. Aber auch der Stopp bei der Crew ging nicht fehlerfrei von statten, so dass aWM_Wayne eine Runde später wieder zu Besuch kommen musste.

Nach 110 Rennminuten lag weiterhin das Team Best Position Racing mit Kette am Steuer. Dahinter tummelten sich RTP-Werki (WRT Motorsport), KWe_Flitschi1905 (Team KWe) und R4M_Stoney (TSR Silverhawk Racing). Logseit auf Platz 11 liegend von den racemonkeys hatte mit dem Kurs zu kämpfen und versuchte den Rennboliden mit der neuen OCTANO Werbung an der Seite möglichst schnell und ohne weiteren Schaden über den Kurs in Bathurst zu zirkeln.

Im Mittelfeld kämpften unverbitterlich RTP-DerDude (GT_SundayCup), saenbelaem15 (15 Racing) und MacFracerEX (GT-Men) um weiter den Anschluss an die Spitze zu halten. Ein Verbremser von MacFracerEX (GT-Men) und die Berührung des vor ihm liegenden saenbelaem15 (15 Racing) hatte die Folge das beide Fahrer ihre Box ansteuern mussten um die schwer beschädigten GT3 Boliden wieder fahrtüchtig zu machen. Beide kamen kurz vor aWM_Wayne (afterWork Motorsport) aus der Box. In einer dreier Formation ging es dann den Berg hinauf. aWM_Wayne konnte sich dann in spannenden Zweikämfen erst an MacFracerEX (GT-Men) und dann an saenbelaem15 (15 Racing) auf Platz sieben vorfahren. Aber mit zu wenig Sprit im Tank musste der sympatische afterWork Motorsport Fahrer noch vor seinem planmäßigem Fahrerwechsel die Box aufsuchen. Dadurch musste er die hart erkämpften Plätze wieder abgeben. Er kam als zehnter zum Fahrerwechsel. Logseit dahinter übergab als elft platzierter sein racemonkeys Dienstfahrzeug an Teamleader Rolaf_Rasch.

Nach Ablauf der Hälfte des spannenden 4 Stunden Rennen lag Luca (Best Position Racing) an der führenden Position. Auf Platz 2 ORC_MU66ER (Team ORC) und dahinter auf dem 3. Platz liegend Tyson855 (WRT Motorsport). Im Verfolgerfeld hat das Team KWe mächtig druck gemacht und sich im laufe des Rennen auf die vierte Position vorgefahren. KWe_MountainKing für das Team im 3. Stint im Cockpit versuchte weiterhin den Anschluss an die Spitze nicht abreißen zu lassen.

Auch das Team TSR Silverhawk Racing hatte bisher einen top Job geleistet. TSR-Mario-71 war zu diesem Zeitpunkt auf Platz 5 und knapp dahinter in lauer Position King-Mickey_Finn (GT_SundayCup) der alles aus seinem Aston Martin V12 herausholte. Der im OCTANO und PENTHOUSE Look lackierte Aston Martin DBR9 von den racemonkeys drehte mit Teamleader Rolaf_Rasch problemlos seine Runden. Auf Platz zehn liegend verteidigte Rolaf_Rasch diese Position wegemänt. Denn der schnellere warlex24 vom Team 15Racing wollte ihm den Platz madig machen, kam aber jedoch nicht am racemonkey vorbei.

Lilmaus im afterWork Motorsport Aston Martin unterwegs legte erwartungsgemäß eine enorme Pace an den Tag, so das der Vorsprung auf das dahinter liegende racemonkeys Team leider immer mehr anwuchs.
Der führende Luca (Best Position Racing) musste wegen einem Schaden an seiner Corvette leider unplanmäßig seine Boxencrew aufsuchen. Dadurch verlor er viele wertvolle Zeit und auch Plätze.

AADinar im Team ERL GT3 Rennboliden unterwegs fackelte eine schnellste Runde nach einander ab und versuchte sich so weiter in Richtung Spitze zu kämpfen. Leider musste auch er ungeplant nach einem Unfall die Box ansteuern. Erst hinter TSR-Mario-71 (TSR Silverhawk Racing) und crysu69 (GTMen) konnte der schnelle Russe sich wieder ins Rennen einordnen.

Die Sonne in Bathurst ging langsam unter und die Teams bereiteten sich so langsam auf den letzten Stint vor wo die Fahrer im dunkel die Achterbahn in Australien bewältigen mussten. Das Team ORC mit Fahrer EGT_D3rb3r ging als erstes in die letzte Stunde als führender zu diesem Zeitpunkt. Auf Platz zwei lag GPSR_Limax (WRT Motorsport), dahinter BPR-Mystic (Best Position Racing) und KWe_KC1900VFl (Team KWe).

TRR-Specter von den racemonkeys stand in der Teambox bereit und hat den Aston Martin DBR von Teamowner Rolaf_Rasch (P 10) in empfang genommen. TRR-Specter gehörte bei dem Teamaufgebot der racemonkeys zu einer der schnellsten Fahrer. Daher lag noch viel Hoffnung darin das die racemonkeys sich doch noch weiter in der Platzierung nach vorne fahren könnten.

Leider wegen einem technischem Defekt ausgeschieden waren das Team GT_SundayCup leider nicht mehr dabei.

Von Anfang an machte TRR-Specter bei seinem Stint mächtig druck und holte alles aus dem Aston Martin der racemonkeys raus. Der OCTANO PENTHOUSE Lack hatte im laufe der vergangenen 3 Stunden etwas gelitten und wies die ein oder andere Kampfspur aus. Aber ansonsten lief das englische Sportmobil tadellos und spulte eine Runde nach der anderen ab. Runde für Runde konnte der racemonkeys TRR-Specter den Abstand zum vor ihm liegenden mironight1 (GTMen) abbauen.

Teamleader Rolaf_Rasch (racemonkeys), der in der Zwischenzeit von den Moderatoren aWM_Masterclock und aWM_Maggo zum Interview geladen wurde war mit dem bisherigen Ergebnis zufrieden. Zudem war er sehr zuversichtlich, denn schließlich waren die vier Stunden noch nicht zu Ende. Und in einem Langstreckenrennen kann viel passieren, was die vergangenen Rennrunden auch bewiesen. Zudem gab der racemonkeys Boss zu verstehen das es keine Schande ist hinter dem führenden Feld hinterher zu fahren, denn schließlich sei die Creme de la Creme der gesamte afterWork Racing League hier vertreten. Aber dennoch zuversichtlich schaute Rolaf_Rach noch auf die verbleibenden Rennminuten. Denn TRR-Specter fuhr zur Höchstleistung auf und konnte sich an mironight1 (GTMen) vorbeidrücken.

Wenige Minuten vor Ende des spannungs geladenen 4 Stunden Rennen ging es nochmal heiß her. Hinter dem führenden ORC Team mit EGT_D3rb3r am Lenkrad schenkten die Fahrer sich nichts. BPR-Mystic von Best Position Racing konnte sich wieder auf die zweite Position setzten während KWe_KC1900VFl von Team KWe mächtig unter Druck von Team ERL Driver ERL_FloopaRacing geraten ist.

GPSR_Limax von WRT Motorsport musste noch kurz vor Schluss an die Box um einen Schaden beheben zu lassen. Auch mironight1 von GTMen kam ungeplant zum Boxenbesuch um selbiges beheben zu lassen.

Sieger der 4 Stunden von Mount Panorama waren das ORC Team. Gefolgt von den Tabellenführenden Best Position Racing die sich mit Platz 2 nochmal 20 Wertvolle Punkte sichern konnten.

Die racemonkeys konnten TRR-Specter als siebter in Empfang nehmen. Die gesamte raccemonkeys Crew war aus dem Häuschen und die Freude war groß. Denn mit Platz sieben gab es auch für die racemonkeys heiß ersehnte Punkte für die 1. Saison der aWL 4h Endurance powered by Best Position Racing. Spannender hätte das Saisonende der 4h Endurance nicht sein können.


4h Endurance Serie | after Work Racing League| powered by BestPositionRacing | “Bathurst”
Datum: 29.01.2022
Strecke: Mount Panorama”Bathurst”
Fahrzeugklasse(n): GR 3 (BoP)
Distanz: 4 Stunden
Teilnehmer: 56 Fahrer

Streamer:
aWM_Masterclock (Moderator)
aWM_Maggo (Co-Moderator)
afterWork Motorsport TV

Veranstalter:
afterWork Racing League
www.afterworkmotorsport.de

Partner & Sponsoren

afterWork Motorsport
PENTHOUSE - Magazin für Männer
■blickfang-studio.de
OCTANO Energy Drink
Kirch & Schulze GbR - simteile24.de

Bildergalerie: 4h Endurance Rennen | afterWork Racing League | powered by Best Position Racing | Bathurst (29.01.2022)