Um 08:00 Uhr (Ingame) morgens standen die zwölf Boliden der 10. Liga bei bewölktem Himmel in der Startaufstellung zum vorletzten Rennen der afterWork Racing League in Fuji. Tabellenleader MacVanDam konnte hier die enorme Kraft seiner Chevrolet Corvette unter Beweis stellen und holte sich im Qulifying die Bestzeit und somit Startplatz eins. Gefolgt von BPR-P4r4d0x und DPM_KC1900VFL, sowie Senkrechtstarter JaLuPelz, der abermals zeigte das er ein ernstzunehmender Gegner ist. Das Team racemonkeys konnte die beiden Porsche 911 RSR auf Platz 5 (Rolaf_Rasch) und 8 (Logseit) in der Startaufstellung platzieren. Zwischen den beiden 911er starteten TRR_Wombat und sein Teambuddy TRR-Zipfelfink.

Viele Fans fragten sich ob in Japan auf dem Fuji Speedway vielleicht schon die Entscheidung fällt wer als Meisterschaftssieger aus Liga 10 hervorgeht. Denn zwischen den beiden Kontrahenten MacVanDam und DPM_VFL1900 trennen nur drei Punkte ihre Platzierungen. Sollte die rot-blaue Corvette, pilotiert von MacVanDam, mit dem Wappen eines großen Energiedrink Hersteller als erstes die Zielflagge sehen, wird es für den DPM Motorsportler im letzten Rennen sehr schwierig werden sich den Meisterschaftssieg zu holen.

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wehr … das denkt sich sicherlich auch racemonkeys Driver Rolaf_Rasch immer wieder nach dem Start. Denn erneut hat er in Folge diesen wieder maßlos vergeigt. Auf Platz 5 gestartet fand sich der sympathische 911er Pilot wenige Sekunden nach dem die Ampel auf grün geschaltet hat auf Platz 8 wieder.

Logseit, sein Teambuddy, wie auch Markenkollege mz111 nutzten die Chance und beförderten ihre schwäbischen GT3 Sportwagen nach vorne und setzten sich vor Rolaf_Rasch.

An der Spitze konnte auch MacVanDam einen spitzenmäßigen Start hinlegen und behielt die Führung vor BPR-P4r4d0x und TRR_Wombat, der kurzerhand den BMW M6 von DPM_KC1900VFL einen Platz hinter sich verwies.

Für Rolaf_Rasch lief die Startphase überhaupt nicht sehenswert ab. mz111 und DaColumbus kassierten seinen grauen 911er beinahe ohne große Gegenwehr. Er wurde im Feld durchgereicht wie ein Wanderpokal. Erst auf Platz 9 angekommen schien dem racemonkeys bewusst geworden zu sein das er nicht auf einer gemütlichen Kaffeefahrt ist, sondern das es bei dem Zusammentreffen der Liga 10 um wichtige Punkte in der Meisterschaft geht. Nach Gewinn dieser Erkenntnis slegte Rolaf_Rasch den “Schalter” um und versetzte sich und sein Gefährt in den Angriffsmodus.

In spannenden Zweikämpfen mit mz111 und DaColumbus, die King_Togo aus einem Logenplatz verfolgen konnte kämpfte sich Rolaf_Rasch an den weißen Mercedes AMG GT und dem neonroten Jägermeister Porsche von mz111 vorbei. TRR-Zipfelfink der ebenfalls eine traumatische Startphase erlebt hat, die er auch am liebsten sehr schnell vergessen würde, versuchte zu diesem Zeitpunkt ebenso wie sein Teamkollege Sascha_8791 wieder Anschluss ans das Feld zu bekommen.

Logseit aus dem Team racemonkeys hingegen konnte durch seinen grandiosen Start einige Meter gut machen. Doch ein Fahrfehler beförderte den 911er in die Mauer. Und der Traum sich auf einen Podiumsplatz vorzukämpfen war von nun an Geschichte.

Mit einer immer besser werdenden Pace fuhr Rolaf_Rasch sich nach vorne. Durch die sehr unterschiedlichen Boxenstrategien konnte er auch mal einige Zeitlang Führungsluft schnuppern. Denn während die gesamte Spitze auf einer 3 Stopp-Strategie unterwegs war, war Rolaf_Rasch mit zwei planmäßigen Halts beim Boxenteam avisiert. Die Führung hielt nicht lange an, dann war auch schon MacVanDam im Rückspiegel des 911er zu sehen, der auch prompt seine bärenstarke Corvette zum Angriff bereit machte.

Während Rolaf_Rasch die Führung wieder abgab und seinen ersten planmäßigen Boxenstopp absolvierte kämpfte Logseit sich wieder weiter nach vorne. Der Zuffenhausener wurde zuvor von der racemonkeys Boxencrew nach dem Einschlag in der Mauer wieder fahrbereit gemacht.

Mit TRR_Wombat wartete eine harte Nuss auf Rolaf_Rasch. Denn der Roadrunners Pilot hatte alles andere vor wie seinen einst erkämpften dritten Platz kampflos herzugeben. Daher war es nicht erstaunlich das der grüne Aston Martin unbedingt an dem derzeit drittplatzierten Rolaf_Rasch vorbeigehen wollte. Schließlich war das aus Sicht des Roadrunners auch der Platz, den er vor seinem planmäßigen Boxenstopp hatte. Der racemonkey Rolaf_Rasch konnte diese Ansicht nicht teilen und versuchte in engen fights TRR_Wombat hinter sich zu lassen. Was jedoch nur zeitlich begrenzt funktionierte.

BPR-P4r4d0x der auch schon früh im Rennen mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte versuchte sich noch an die beiden Streithähne TRR_Wombat und Rolaf_Rasch heran zu kämpfen. Musste aber das Rennen als fünft platzierter beenden. Rolf_Rasch konnte als vierter, hinter TRR-Womat und den auf Platz zwei liegenden DPM_VFL1900 die schwarz-weiß karierte Zielflagge sehen. MacVanDam holte sich diesen wichtigen Sieg denn er fuhr mit seiner Corvette erneut als erster über die Ziellinie. Mit einem Polster von 6 Punkten kann er nun in Ruhe nach Goodwood anreisen, wo in der nächsten Woche das Finale der afterWork Racing League ansteht.

Logseit konnte auf Platz 6 liegend noch wichtige Punkte für die Teamwertung einfahren. Die racemonkeys liegen im Ranking auf dem dritten Rang.


7. Rennen afterWork Racing League | 10. Saison | Liga 10
Grand Turismo Sport

Datum: 14.07.2021
Strecke: Fuji Speedway kurz
Fahrzeugklasse(n): GR 3 (BoP)
Distanz: 38 Runden (ca. 60 Minuten)
Teilnehmer: 12 Fahrer*innen

Streamer:
LukinhoLP (Moderator)
www.twitch.tv/lukinholp

DerColumbus (Inboard)
www.twitch.tv/dercolumbus

Veranstalter:
afterWork Racing League
www.afterworkmotorsport.de

Partner & Sponsoren

Blickfang-Studio
afterWork Racing League

Bildergalerie: 7.Rennen aWL | Liga 10 | Fuji Speedway kurz  (14.07.2021)