Im 2. Rennen der 10. Saison der afterWork Racing League ging es auf den Blue Moon Speedway Innen A. Logseit (#84) mit seinem Porsche 911 RSR startete auf Platz 8. Sein Teamkollege Rolaf Rasch (#71), ebenfalls auf einem Porsche 911 RSR unterwegs ging auf Platz sieben ins Rennen.

Der auf Platz 1 gestartete Streetdriver vom Team The Roadrunner hat einen phänomenalen Start hingelegt und bereits einige Meter auf seine Konkurrenten gut machen können. Rolaf Rasch konnte nur durch ein beherztes Ausweichmanöver schlimmeres verhindern. Den Cossy, der zwei Startreihen vor Rasch stand hat den Start vergeigt worauf BPR-P4r4d0x ebenfalls ausweichen musste. Zum Glück sind ansonsten alle Fahrer gut weggekommen und es kam zu keinem Unfall.

Logseit war Gewinner der Situation, er konnte auf Platz 6 vorfahren. Rolaf Rasch hingegen musste sich hinter Timwab1993, ebenfalls Porsche RSR einsortieren. Aber bereits nach ein paar Kurven kam Rolaf Rasch an ihm vorbei.

Wie eine Zuffenhausener Perlenkette knallten die vier Porsche RSR durch die ersten Kurven. Angeführt von Logseit folgtem ihm MZ111, sein Team Kollege Rolaf_Rasch und Timwab1993. Die vier Porsche waren noch in Schlagdistanz auf die führende Gruppe mit IVR_Alex, DPM_KC1900VFL, TRR_Wombat, MacVanDam und Streetriver12. Hinter dem 911er Quartett drückten KingTogo_42, Da_Columbus, BPR-P4r4d0x und TSG-Cossy die ebenfalls den Anschluss an die Spitze nicht verlieren wollten. 

Bestposition Pilot und Liga 10 Neuling BPR-P4r4d0x kämpfte sich nach vorne und machte druck auch Rolaf_Rasch.

Logseit war etwas unachtsam und verlor in einer schnellen S-Kombination die Kontrolle über seinen GT3 Boliden und drehte sich. Ein Einschlag in die Leitplanke blieb zum Glück aus, so das der racemonkeys Fahrer unbeschädigt das Rennen fortsetzten konnte.

Rolaf Rasch auf Platz sieben liegend musste diese Platzierung vorerst abgeben, den der Mercedes AMG GT von BPR-P4r4d0x konnte sich auf der Zielgeraden nach vorne arbeiten. Logseit kämpfte sich unterdes ebenfalls mühsam weiter nach vorne.

In Runde 14 gingen die ersten (TRR_Wombat und MacVanDam) an die Box um sich frische Pneus zu holen. Beide racemonkeys Piloten Logseit und auch Rolaf_Rasch hingegen waren auf einer anderen Boxenstrategie. Rolaf_Rasch konnte so zwei Plätze gut machen und sich auf P5 vorfahren.

In Runde 23 stand dann der geplante Boxenstopp für die Startnummer 71 auf dem Plan. Der grau-rote Porsche von Rolaf_Rasch wurde vollgetankt und bekam vier neue Gummis mit Felgen angeflanscht. Auf Platz 9 liegend kam er nach dem 40 sekündigen Service wieder auf die Strecke. Logseit war zu diesem Zeitpunkt auf Platz 11 unterwegs. 

Runde für Runde setzte sich racemonkeys Pilot Rasch in den Windschatten von Da_Columbus. Der weiße Mercedes AMG GT war erstklassiger Windschattenspender für den 911er. Neben TRR_Wombat ging auch Da_Columbus in der neununddreizigsten Runde an die Box. Rolaf Rasch blieb draußen und holte sich erst nach der 41. Rennrunde neue Reifen bei seinem Boxenteam ab um so den schlussspurt zu starten. Als er die Boxengasse verliess waren TRR_Wombat vom Team Roadrunners und Da_Columbus vor ihm. Allerdings hatten beide bereits die ersten Kilometer auf ihren frischen Reifen schon drauf während Rolaf_Rasch’s Pneus gerade aus der Heizdecke gepackt worden sind. 

Logseit war auf Platz 10 hinter seinem racemonkeys Teamkollegen.

Der weiße Mercedes AMG GT Pilot Da_Columbus bekam sehr schnell geselschaft, den Rolaf Rasch, jetzt mit super soft Reifen unterwegs, konnte seine persönlichen schnellsten Runden in diesem Rennen absolvieren und so den Abstand auf dem vor ihm liegenden Drive So Serious Team Driver verkürzen. In der 45. Runde konnte sich dann der Porsche vor das weiße schwäbische Coupe aus dem Hause Mercedes setzten.

TRR_Wombat von den Roadrunners verlor in der schnellen S sein Aston Martin und versengte das englische sportcoupe in die Leitplanke. Dabei zog sich der grüne Bolide erhebliche Schäden zu, die nur mühselig von der Boxencrew behoben werden konnte. 

Wombat musste sich hinter Da_Columbus auf Platz 9 nach der Reparatur seines Wagen einreihen.

Streetdriver12 beendete das Rennen als schnellster die 54 Runden. MacVanDam auf der Cervolet Corvett kam als zweiter durchs Ziel. Platz drei ging an DPM_KC1900VFL.

Rolaf Rasch konnte sich Platz 7 sichern und sein Team Kollege Logseit sah das schwarz-weiß karierte Tuch als zehnter.


Datum: 09.06.2021
Veranstaltung: afterWork Racing League | 2. Rennen | Liga 10 | 10. Saison
Strecke: Blue Moon Speedway (Innen A)


Bildergalerie: 2. Rennen aWRL | Liga 10 | Blue Moon Speedway (09.06.2021)